Yorkshire in Not
http://www.yorkshire-in-not.de/phpBB2/

Billy, Yorkshire Rüde, ca. 10jährig
http://www.yorkshire-in-not.de/phpBB2/viewtopic.php?f=29&t=154
Seite 1 von 2

Autor:  assisi [ 12.03.2009, 17:27 ]
Betreff des Beitrags:  Billy, Yorkshire Rüde, ca. 10jährig

Billy ist Heute in seiner Pflegestelle angekommen.

Der kleine Mann hat sein Frauchen verloren, die restliche Familie wollte ihn nicht mehr haben. Billy kam stark verwarlost bei uns an, mit starkem Husten und schlimmen verstopften Nase. Er war nur am Niesen und Husten im Wechsel.

Beim Tierarzt Heute konnte glücklicherweise nichts schlimmeres festgestellt werden. Billy ist stark erkältet, doch ist noch nichts auf der Lunge zu hören. Nun bekommt er Antibiotika für eine Woche. Sobald Billy jedoch wieder fit ist, müssen seine Zähnchen raus, die restlichen die er noch hat sind völlig hinüber, er muss schlimme Schmerzen haben, es ist alles vereitert. :cry:

Bilder folgen....

Autor:  assisi [ 13.03.2009, 09:32 ]
Betreff des Beitrags: 

Da das Pflegefrauchen mit PC überhaupt nichts am Hut hat, werde ich hier ein bischen berichten.

Billy hat eine schlimme Nacht hinter sich. Er hat ununterbrochen gehustet, weder er noch Pflegefamilie konnte schlafen oder mal zur Ruhe kommen. Erst gegen frühen Morgen ist es besser geworden, da hat er sich dann zu Pflegeherrchen gelegt und etwas geschlafen. Nun läuft er wieder ununterbrochen seinem Pflegefrauchen hinterher.....sie wird es nachher ganz ruhig mit ihm auf dem Sofa angehen, damit er etwas schläft.

Sie werden Heute etwas zum Hustenstillen für Nachts beim TA besorgen.

Autor:  assisi [ 15.03.2009, 20:25 ]
Betreff des Beitrags: 

Leider wirkt der Hustenstiller in der Nacht überhaupt nicht. Billy hustet nachts noch immer enorm.....nur tagsüber ist es deutlich besser geworden.

Billy lernt nun langsam auch, dass man seine Geschäftchen draussen und nicht in der Wohnung macht. Seine Pflegefamilie geht etwa alle 2-3 Stunden mit ihm raus in den Garten. Inzwischen zeigt er schon an, wenn er raus muss, in dem er zur Leine geht und dann um seine Leute läuft, dann wieder zu Leine geht.....ein süsser Zwerg :D

Billys Pflegefrauchen war einkaufen.....ein neues Kuschelkörbchen, neue Fress- und Futternäpfe, Spielsachen und und und :D

Er hat nun endlich den Himmel auf Erden und darf auch für immer bleiben :D

Autor:  assisi [ 15.03.2009, 20:47 ]
Betreff des Beitrags: 

Diese Bilder erreichten uns, bevor Billy zu uns kam, neue Bilder mache ich bald und stelle sie hier ein:

Bild

Bild

Autor:  assisi [ 21.03.2009, 20:53 ]
Betreff des Beitrags: 

Da Billys Husten noch immer nicht besser wurde, musste er noch einmal dem TA vorgestellt werden.

Auf den Röntgenbildern wurde dann festgestellt dass er folgende Erkrankung hat: Trachealkollaps.
Doch diese Erkrankung ist so schwach bei ihm, dass sie nicht alleine für den Husten verantwortlich sein kann.

Deshalb wurde Ultraschall gemacht, das Herz genauestens untersucht, die Lunge ebenso u.s.w.

Dabei konnte die TÄ glücklicherweise nichts bedrohendes finden.

Nun hat er ein anderes Antibiotika, passend gegen den Keim, bekommen. Und tatsächlich geht es ihm schon deutlich besser und er kann nachts besser schlafen.

Nun kann es also nur noch bergauf gehen.

Doch wegen des Trachealkollaps muss er warscheinlich immer Medikamente bekommen. Die Erkrankung wird meist mit Kortison behandelt.

Ein richtiges armes Kerlchen, welches sehr viel Betüttelung braucht und diese auch bekommt :D

Autor:  Pusselchen [ 22.03.2009, 16:58 ]
Betreff des Beitrags: 

Na da wünsche ich dem kleinen Gute Besserung.

Und drücke die Daumen das er mit den Medikamenten gut zurecht kommt.

Autor:  assisi [ 16.04.2009, 11:09 ]
Betreff des Beitrags: 

Leider geht es Billy (genannt Benji) nicht gut. Seine Familie fährt schier täglich in die Klinik um neues zu versuchen. Heute telefoniert sie mit einer Klinik im Norden, die sich auf diese Krankheit spezialisiert hat, in der Hoffnung dass noch was wirksames gefunden werden kann.

Leider wirkt bis jetzt nur ein Medikament, welches aber nur kurzfristig gegeben werden darf, da es unter das Betäubungsmittelgesetzt fällt. Darauf ist er aber so müde, dass er nicht mal mehr Gassi gehen möchte.....also wirklich keine Lösung.

Die Tierärzte sprechen inzwischen schon vom Erlösen :cry:

Bitte drückt die Daumen, dass noch ein Weg gefunden werden kann.

Autor:  susanne [ 18.04.2009, 21:16 ]
Betreff des Beitrags: 

wir schicken für den kleinen einpaar engelchen,das die medis nun endlich helfen :Kisses:

Autor:  assisi [ 19.04.2009, 11:12 ]
Betreff des Beitrags: 

Tatsächlich konnte der Spezialist noch Hoffnung schicken....es gibt ein weiteres Medikament, welches helfen könnte. Aus der Menschlichen Humanmedizin.....

Dieses bekommt er nun ab kommender Woche.....nun heisst es Daumen drücken, zum operieren ist er definitiv zu alt.....das kommt bei ihm nicht in Frage :cry:

Autor:  theo [ 19.04.2009, 18:20 ]
Betreff des Beitrags: 

Vie Glück und ich hoffe ganz fest das dieses
neue Medikament hilft :BowDown:

Autor:  assisi [ 21.04.2009, 10:56 ]
Betreff des Beitrags: 

Es ist zum Davonlaufen....das neue Medikament ist momentan nicht lieferbar, die Apotheke hat mit der Internationalen Apotheke Kontakt aufgenommen....nichts, erst in ein paar Wochen/Monaten wieder lieferbar :cry:

Nun heisst es von neuem beim Professor anrufen und hoffen dass er eine weitere Idee hat.

Billys Zustand ist momentan relativ stabil....er ist extrem anfällig auf Erkältungen.....die zweite hat er nun aber auch wieder überstanden....

Autor:  Chris [ 21.04.2009, 21:22 ]
Betreff des Beitrags: 

Armes Mäuslein, der kleine Billy :( .
Chico und ich drücken ganz fest alle Daumen und Pfötchen, dass er wieder soweit gesund wird, dass er noch eine schöne, glückliche Zeit haben kann.

LG Chris

Autor:  Sammy1302 [ 22.04.2009, 21:24 ]
Betreff des Beitrags: 

Das es sowas geben kann... es muss doch Menschen geben, die es regelmäßig nehmen müssen....armer kleiner Kerl

Autor:  assisi [ 24.04.2009, 20:45 ]
Betreff des Beitrags: 

Zum Glück gibt es noch tolle Menschen und super tolle Tierärzte :D Der Spezialarzt hat noch eine kleine Menge in der Praxis vorrätig...er hat diese direkt ohne wenn und aber zur TÄ von Billy geschickt. Er bekommt die Tabletten nun seit Heute....nun heisst es wieder Daumen drücken, dass sie wirken.

Autor:  assisi [ 19.05.2009, 14:59 ]
Betreff des Beitrags: 

Billy, genannt Benji, ist tot :nein: nach langen Medikamentenversuchen sollte Heute die rettende OP stattfinden...dabei wird ein Fremdkörper in die Luftröhre gesetzt, der diese quasi gerade streckt. Leider ist diese OP mit sehr vielen Risiken behaftet, doch es war Benjis einzige Chance auf ein weiteres Leben.
Als dieses Teil sich dann aber in die Speiseröhre schob, musste er "offen" operiert werden, diese OP Art war nicht geplant, aber es ging dann nicht anders, er bekam eine richtige Narkose (beim Einschieben durch den Mund reichte eine Kurznarkose aus), es dauerte alles viel zu lange, Benjis Herz war zu schwach, der Kreislauf hat dies leider nicht mehr durchgestanden :cry: Benji ist tot....er ist nun von seiner Krankheit erlöst. Auch wenn er nur wenige Wochen in seiner neuen Familie war, er hinterlässt ein riesen grosses Loch.....

Kleiner Benji, du liebes Herzchen....auch ich war ganz vernarrt in Dich 2,5 kg Hündchen. Es sollte nicht mehr sein, Deine Familie hat alles für Dich getan, nun kann sie dich nur noch zur Beerdigung abholen. Es tut mir so leid.....lauf schnell, dort wo Du jetzt bist, hast Du keine Schmerzen mehr, Du musst nicht mehr husten, es geht dir jetzt gut.....machs gut kleiner Mann.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/